Informationen über "Aktive Kühlung"

Aktive Kühlfunktion mit Luft/Wasser-Wärmepumpen für: 
· spezielle Klimakonvektoren
· Umluftkühlgeräte
· Luftkühler in Lüftungsanlagen

Mögliche Temperaturabsenkung:
Die Raumtemperaturabsenkung ist direkt von der installierten Kühlleistung des Verteilsystems abhängig. 

Aktive Kühlfunktion mit Luft/Wasser-Wärmepumpen für:
· Fussbodenheizungen
· TABS
· Kühldecken

Mögliche Temperaturabsenkung: 
Bei Gebäuden des heutigen Standards ist eine Raumtemperaturabsenkung von 2-4°C möglich.

Welche minimalen Mediums-Temperaturen sind in Abhängigkeit zum jeweiligen Verteilsystem möglich?
Richtwerte für die Vorlauftemperaturen im Kühlbetrieb für nachstehende Kälteverteilungssysteme:Richtwerte für die Vorlauftemperaturen im Kühlbetrieb für nachstehende Kälteverteilungssysteme:
Spezielle Klimakonvektoren12°C
Umluftkühlgeräte12°C
Luftkühler in Lüftungsanlagen12°C
Heizkörperkeine Freigabe für Kühlung
Fussboden-Heizgruppe20°C
TABS20°C
Kühldecke (Metall, Gips)19°C
Heizkörperkeine Freigabe für Kühlung
Wichtig: Wärmeverteilungssysteme mit Heizwänden, Radiatoren und/oder Konvektoren sind zur Kühlung nicht geeignet.Wichtig: Wärmeverteilungssysteme mit Heizwänden, Radiatoren und/oder Konvektoren sind zur Kühlung nicht geeignet.
Welche aktuellen alpha innotec Wärmepumpen können zum aktiven Kühlen eingesetzt werden?
Für die aktive Kühlung mit Vorlauftemperaturen < 18°C stehen von alpha innotec folgende reversible Luft/Wasser-Wärmepumpen zur Auswahl:Für die aktive Kühlung mit Vorlauftemperaturen > 18°C stehen von alpha innotec folgende reversible Luft/Wasser-Wärmepumpen zur Auswahl:
TypAufstellung aussenAufstellung innen
 
LWVx
LWVA+, LWAVx
LWD 50A/RX, LWD 70A/RXx
LWSE-V 06, 09, 13, 19, 24, 33x
NP-AW 20-08, -12, -16, -20x
TypAufstellung aussenAufstellung innen
 
LWVx
LWCVx
LWVA+, LWAVx
LWD 50A/RX, LWD 70A/RXx
LWSE-V 06, 09, 13, 19, 24, 33x
NP-AW 20-08, -12, -16, -20x
Um wieviel lässt sich die Raumtemperatur an einem heissen Sommertag maximal senken?
Die potenzielle Raumtemperatursenkung ist von den Isolierwerten des Gebäudes (Wände, Fenster, etc.) abhängig.Die potenzielle Raumtemperatursenkung ist von den Isolierwerten des Gebäudes (Wände, Fenster, etc.) abhängig.
Die Raumtemperatursenkung ist direkt von der installierten Kühlleistung des Verteilsystems abhängig.Bei Gebäuden des heutigen Standards ist bei Fussbodenheizungsanlagen eine Raumtemperatursenkung um 2-4°C möglich.
Ein mitbeeinflussender Faktor ist der Wärmeeintrag durch Sonneneinstrahlung von aussen. Dieser muss so gering wie möglich gehalten werden. Dies kann mittels Verschattung mit Rafflammellenstoren oder anderen aussenliegenden Sonnenschutzsystemen erreicht werden.
Mit einer guten Nachtauskühlung (Lüften, wenn die Aussenlufttemperatur unter die Raumlufttemperatur fällt) kann der Kühleffekt zusätzlich verstärkt werden.
Ein mitbeeinflussender Faktor ist der Wärmeeintrag durch Sonneneinstrahlung von aussen. Dieser muss so gering wie möglich gehalten werden. Dies kann mittels Verschattung mit Rafflammellenstoren oder anderen aussenliegenden Sonnenschutzsystemen erreicht werden.
Mit einer guten Nachtauskühlung (Lüften, wenn die Aussenlufttemperatur unter die Raumlufttemperatur fällt) kann der Kühleffekt zusätzlich verstärkt werden.
Über welches Heiz-Verteilsystem kann gekühlt werden?
Die Kühlung mit Vorlauftemperaturen unter 18°C ist bei folgenden Systemen möglich:
- Spezielle Klimakonvektoren
- Umluftkühlgeräte
- Luftkühler in Lüftungsanlagen.
Die Kühlung mit Vorlauftemperaturen über 18°C ist bei folgenden Heiz-Verteilsystemen möglich:
- Fussbodenheizung
- TABS
- Kühldecke (Metall, Gips).
Eine tiefere Vorlauftemperatur ist bei diesen Systemen nicht erlaubt, da ansonsten eine Gefährdung durch Schwitzwasser (Kondensat) und damit die Gefahr von Bauschäden besteht.
Heizkörper sowie Heizwände und Konvektoren sind für jegliche Arten von Kühlung ungeeignet.Heizkörper sowie Heizwände und Konvektoren sind für jegliche Arten von Kühlung ungeeignet.
Braucht es zur Kühlung mit einer Wärmepumpe eine Bewilligung?
Ja. Um bei einer Wärmepumpe die Kühlfunktion aktivieren zu dürfen, müssen die energierechtlichen Vorgaben erfüllt sein. Die Berechnung sowie der schriftliche Nachweis erbringt die durch Sie beauftragte Heizungsinstallationsfirma oder der Fachplaner.
Was ist bei einem Fussbodenheizungssystem mit Einzelraumregulierung zu beachten?
Eine Einzelraumregulierung dient zur individuellen Regulierung der Raumtemperaturen einzelner Räume während der Heizperiode. Die Einzelraumregulierung drosselt bei hohen Raumtemperaturen den Durchfluss über die Fussbodenheizungsringe am Heizungsverteiler und reduziert dadurch die Energiezufuhr zu den einzelnen Räumen.
Diese Regulierung ist nicht nur während der Heizperiode in Betrieb, weshalb in der warmen Jahreszeit die Ventile am Fussbodenheizungsverteiler elektronisch schliessen. Dieser Umstand verhindert das Zirkulieren des Heiz- respektive Kühlmediums durch die Flächenheizung, was bei aktivierter Kühlfunktion nicht geschehen darf.
Damit die Ventile einer Einzelraumregulierung bei aktivierter Kühlung geöffnet sind, müssen zuvor manuelle Einstellungen an den Raumreglern vorgenommen werden. alpha innotec Wärmepumpen verfügen dafür über einen speziellen elektrischen Kontakt der durch einen Signalwandler genutzt werden kann und die Ventile über die Stellantriebe öffnet.
Das notwendige Equipment für die Einzelraum-Regulierung kann über die von Ihnen gewählte Heizungsinstallationsfirma bezogen und durch den Elektroinstallationsbetrieb Ihrer Wahl angeschlossen werden.
Cookie-Einstellungen